Hier gibt's bald "Schwammerl"

Hier gibt's bald "Schwammerl"

Container-Anbau für das "Regenbogenland".

 

Abensbergs Stadtbaumeister Gerhard Rölz hat in der letzten Juli-Woche das „Regenbogenland“ besucht; dort sind am Montag sechs Container eingetroffen, die für eine Erweiterung des Kindergartens um eine Gruppe nötig sind.

Drei neue Stellen sind besetzt
Gemeinsam mit Gabi Waltl, Leiterin im „Regenbogenland“, und den Handwerkern wurden die vier Raum- und zwei Flur-Module begutachtet. Nach dem Gillamoos startet die neue Kindergarten-Saison, und dann soll schließlich für die neue, vierte Gruppe alles vorbereitet sein. Passend zu den bisherigen drei Gruppen, der Käferl-, der Haserl- und der Zwergerl-Gruppe, soll die neue Gruppe Schwammerl-Gruppe heißen. Drei neue Stellen sind durch die Erweiterung des Kindergartens ebenfalls entstanden – Frau Waltl hat sie bereits besetzt. Die Container sind für 24 Monate gemietet.

Neubau am Freibad
Im kommenden Frühjahr startet der Neubau eines (nach heutigem Stand dreigruppigen) Kindergartens am südlichen Freibad-Gelände. Wenn dieser fertiggestellt ist, zieht dort das gesamte „Regenbogenland“ ein, mitsamt den Containern. Im Erikaweg bedeutet dies den Start eines umfangreichen Um- und Aufbaus zum fünfgruppigen, zweigeschoßigen Kindergarten. Ist der Umbau abgeschlossen, zieht das Regenbogenland wieder zurück und der Montessori-Kindergarten am Freibad zieht ein paar Meter weiter in den Neubau. 
 

Die Fotos zeigen Gabi Waltl und Gerhard Rölz vor und in den Containern; mit dabei Fachkräfte, die die Container fachgerecht aufgestellt haben.



Weitere Bilder zum Artikel



Veröffentlicht von Ingo Knott, 05.08.2019
Naturstrom