Stadt gratuliert Boderei zum BR-Erfolg

Stadt gratuliert Boderei zum BR-Erfolg

Stadt gratuliert Boderei zum BR-Erfolg

Zweiter Platz beim Wettbewerb "Gutes Beispiel".

 

Abensbergs 1. Bürgermeister Dr. Uwe Brandl hat Luisa Brummer und ihrer Mama Bärbel zum 2. Platz des bayernweiten Wettbewerbs "Gutes Beispiel" gratuliert. Die "Boderei" im Abensberger Ortsteil Sandharlanden war eines von über 500 (!) Projekten, das beim Wettbewerb von Bayern 2 dabei war. 

Mit der Aktion "Gutes Beispiel 2019" würdigt Bayern 2 Projekte aus Bayern, die die Gesellschaft positiv verändern. Der Radiosender schreibt zur Boderei:

"Boderei - bio, regional, verpackungsfrei
Ein Dorf ohne Dorfladen? Das kann und soll nicht sein, dachte sich Luisa Brummer und übernahm in vierter Generation den Laden, den ihr Uropa 1928 im niederbayerischen Sandharlanden bei Abensberg gegründet hatte. Inspiriert von den Unverpackt-Läden in Großstädten brachte sie dieses Konzept in die Region und ging gleichzeitig zurück zu den Wurzeln: Schließlich wurden früher auch viele Waren ohne Verpackung verkauft. In der Boderei trifft sich Jung und Alt zum plastikfreien, regionalen und nachhaltigen Einkauf. Und natürlich zum Plausch mit Luisa, ihrer Mama und ihrer Oma. Die Boderei will auch ein Vorbild für andere Läden auf dem Land sein, weiter zu machen und mit der Zeit zu gehen.

Das Preisgeld für die Finalist*innen betrug insgesamt 20.000 Euro. Es wurde von der Sparda-Bank München eG und der Hofpfisterei GmbH gestiftet."

Hier geht es zur Bayern 2-Seite.
'

Im Bild oben Luisa Brummer (re.) mit Bürgermeister Dr. Brandl und Luisas Mama Bärbel.



Veröffentlicht von Ingo Knott, 12.06.2019
Feedback Nach oben