Spatenstich bei „Raum & Idee Huber“

Spatenstich bei „Raum & Idee Huber“

Im neuen Gewerbegebiet Gaden 4.

 

Die Firma „Raum & Idee Huber“ - Raumausstattung und Innenausbau investiert in die Zukunft. Auf dem neuen Firmengelände im neuen Gewerbegebiet Gaden 4 fand dieser Tage der Spatenstich zum größten Projekt in der 30jährigen Geschichte des Abensberger Familienbetriebes statt. 

Vier Gebäude entstehen
„Wir verstehen uns als Handwerksbetrieb mit pfiffigen Ideen, unser Betrieb verbindet traditionelles Handwerk mit moderner Lebenseinstellung“, sagt Firmeninhaber Günther Huber. Zehn Jahre war man im eigenen Haus tätig, dann 20 Jahre im Hause Brandl in der Regensburger Straße. Nun werden mit dem Projekt in Gaden, Siemensstraße 15, die Weichen für die Zukunft gestellt. Auf rund 2800 qm entstehen vier Gebäude: ein großes Ausstellungsgebäude, ein Werkstattbau, ein Lagergebäude mit Garagen und eine Betriebsleiterwohnung.

Betriebe aus der Region
Juniorchef Korbinian, gelernter Kaufmann mit zusätzlicher Ausbildung zum Raumausstatter, ist seit sieben Jahren in der Firma tätig. „Für die Umsetzung des Vorhabens haben wir bewusst Betriebe aus Abensberg und Umgebung gewählt.“ Planung durch die Architektengemeinschaft Peter Feichtner/Günter Friedl, die Statik übernimmt Stefan Wiesbeck aus Ihrlerstein, Bauausführung durch das Bauunternehmen Pritsch Herrngiersdorf, Finanzierung mit der Raiffeisenbank Kreis Kelheim.

Es wurde eng am alten Standort
„Für uns war es wichtig, genügend Raum zur Verfügung zu haben“. In der Regensburger Straße gab es Probleme mit dem Lieferverkehr und nur wenig Parkmöglichkeiten für die Kunden. Hier sei genügend Platz und Freiflächen für Grünanlagen. Bürgermeister Dr. Uwe Brandl freute sich über eine weitere Ansiedlung in der Erweiterung des Gewerbegebietes und beglückwünschte die Familie Huber zu ihrem unternehmerischen Engagement. 


Beim gemeinsamen Spatenstich (v.li.) Andreas Grünbeck, Stefan Wiesbeck, Josef Gabelsberger, Martina Huber, Günther Huber, Korbinian Huber, Patrick Pritsch, Peter Feichtner, 1. Bürgermeister Dr. Uwe Brandl.
 

Text und Foto: Peter Hübl



Veröffentlicht von Ingo Knott, 04.06.2019
Naturstrom