Das Wetter für den Gillamoos Dahoam soll schließlich passen.

Eine der vielen kleinen Gillamoostraditionen ist es, die Wetterkerze in der Allersdorfer Grottenkapelle anzuzünden. Auch wenn heuer kein Gillamoos ist, soll das Wetter für den Gillamoos Dahoam natürlich trotzdem passen. An der frischen Luft zu feiern ist schließlich auch viel Gesünder in Zeiten dieser Pandemie. Die Heilige Maria soll beim Wettergott ein gutes Wort einlegen, damit für die Stände am Gillamoos To Go sowie dem Kasperltheater im Schlossgarten am Samstag und Sonntag die Voraussetzung für gute Geschäfte geschaffen ist. Bekanntlich verhält es sich ja mit dem Wetter ohnehin so, dass wenn der Barthelmarkt verregnet ist, das Wetter für den Gillamoos dann passt – oder eben umgekehrt. Von daher, müssten wir jetzt eigentlich auf der sicheren Seite sein. Jedenfalls hat die Gillamoos Dirndlkönigin Lisa Lattner gemeinsam mit dem Bürgermeister Dr. Uwe Brandl diese Woche und damit noch rechtzeitig die Wetterkerze angezündet, ganz so, wie es der Brauch ist. Übrigens: Diese Tradition ist schon älter als die Kapelle Sankt Ägidius, die im Zuge des Jubiläumsjahres 2013 erbaut und geweiht wurde. Ein paar Jahre lang wurden dann jedes Jahr zwei Kerzen angezündet. Doch als es 2017 und 2018 gleich zweimal hintereinander den Gillamoos ordentlich verregnete, beschloss Dr. Uwe Brandl wieder nur mehr die Kerze der Allersdorfer Kapelle anzuzünden: „Ich glaub einfach, die da oben werden sich nicht einig!“ Das war 2019 von Erfolg gekrönt, denn da war pünktlich zum Gillamoos Bombenwetter.

Weitere Neuigkeiten zum Gillamoos

Wetterkerze angezündet

Zum Artikel
Fritz Kreis beim Aufbau seiner Dschungelrallye | © Wohlgemuth

Ich dachte es könnte schlimmer kommen ...

Zum Artikel
Hans Leidl mit Dirndlköniginnen | © Marco Holzhäuser

Nachruf Hans Leidl

Zum Artikel
Abensberg.de