Neue Brauerei am Gillamoos

> > >
Härteis und Weihenstephan freuen sich auf den Gillamoos und viele Gäste

Die Familie Härteis bleibt Festwirt am Gillamoos, ist allerdings künftig unmittelbarer Lizenznehmer der Stadt und nicht mehr „Pächter“ der ehemaligen Brauerei Jungbräu. Der alte und neue Festwirt wird mit der ebenso traditionsreichen wie innovativen Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan aus Freising zusammenarbeiten. Eine Einigung mit einer der drei Abensberger Brauereien über die Belieferung konnte nicht erreicht werden.

Wie bekannt, hatte sich die Firma Härteis im Rahmen der notwendigen Gillamoos-Ausschreibung 2022 den Zuschlag für das Bierzelt sichern können. Eine Bewerbung von Jungbräu lag nicht vor. „Bekannt und bewährt“: eines der Bewertungskriterien, ist ohne Zweifel zutreffend. Die Firma Härteis bewirtet das ehemalige Jungbräuzelt immerhin seit 2012. „Im Zuge der Ausschreibungskriterien war der Stadt vor allem wichtig positiv im Sinn der Gäste und Familien auf die Preisgestaltung und Angebotsvielfalt einzuwirken. Das findet sich auch in den angebotenen Konditionen wieder. Unstreitig ergeben sich im Zusammenhang mit dem nicht vorhersehbaren Krieg in der Ukraine, der Energiekrise und der inflationsgetriebenen Lohn- und Preisentwicklung ganz neue Herausforderungen. Das konnte zum Zeitpunkt der Ausschreibung natürlich noch niemand wissen“, stellt Bürgermeister Dr. Uwe Brandl fest. Der Werkausschuss wird sich demnächst mit den endgültigen Preiskonditionen der vergebenen Zelte zu beschäftigen haben.

Lange wurde spekuliert, wer am ersten Wochenende im September die Firma Härteis mit Bier und Getränken beliefern wird. Dies verursachte auch vereinzelt Diskussionen darüber, dass damit angeblich erstmals eine Brauerei am Gillamoos vertreten sei, die nicht aus Abensberg stammt. Diese Behauptung ist schlicht falsch. Es müsste allgemein bekannt sein, dass das ehemalige Jungbräu Zelt bis 2019 von einer Brauerei mit Sitz im Landkreis Regensburg beliefert wurde. Aber auch davor waren auf dem drittgrößten Jahrmarkt Bayerns „auswärtige“ Brauereien vertreten. Thurn und Taxis etwa aber früher auch andere aus Ingolstadt, Straubing, München und Regensburg haben ihr Bier am Gillamoos ausgeschenkt.

Ab sofort ist es offiziell: Die Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan wird das Festzelt beliefern. Mit der ältesten Brauerei der Welt gelang es Festwirt Marco Härteis einen starken Partner zu gewinnen. „Ich habe selbstverständlich bei den Abensberger Brauereien angefragt, aber keine unterbreitete mir ein Angebot. Die eine hat zur Gillamooszeit ihre Kapazitätsgrenze bereits erreicht, die zweite hatte kein Interesse und von der dritten Brauerei habe ich auch kein Angebot erhalten“, berichtet Marco Härteis. Stattdessen hätten viele andere Brauereien ein Angebot geschickt und sich gerne die Belieferung eines Bierzeltes auf dem beliebten Jahrmarkt gesichert. Am Ende hatten seine Frau Bine und er die Qual der Wahl. Schlussendlich entschieden sie sich für die Staatsbrauerei Weihenstephan mit Sitz im benachbarten Landkreis Freising. Dafür waren viele Faktoren ausschlaggebend, etwa hohe Nachhaltigkeit sowie energiewirtschaftliche und ökologische Standards. Dass man diese Themen bei der Brauerei Weihenstephan ernst nimmt, zeigt eine erst kürzlich veröffentlichte Umwelterklärung, in der die Bemühungen und Ziele ebenso wie das soziale Engagement transparent dargestellt sind. Zudem trug die hohe Qualität der Bierspezialitäten natürlich auch zur Entscheidung bei – nicht umsonst werden die Weihenstephaner Biere jährlich bei Wettbewerben in aller Welt ausgezeichnet. Und nicht zuletzt spielte auch Weihenstephans kaufmännischer Leiter, Josef Plank, eine nicht ganz unbedeutende Rolle. Der Abensberger, oder genauer Offenstettener, ist kein Unbekannter und als Einheimischer – man möchte fast sagen – logischerweise selbst ein passionierter Gillamoosfreund. Er weiß als Insider einfach Bescheid und kennt die Besonderheiten des Gillamoosgeschäfts bestens.

Marco Härteis ist sich sicher: „Mit Weihenstephan haben wir den idealen Partner an Bord um dem Gillamoos und unseren Gästen beste Qualität und Top Unterhaltung zu bieten.  Wir freuen uns auf unser erstes gemeinsames Fest. Der Gillamoos ist immer etwas Besonderes, auch für uns. Es ist die Veranstaltung, die wir wegen des besonderen Publikums sehr ins Herz geschlossen haben.“ Die Stadt Abensberg und die Festwirtsfamilie Härteis freuen sich auf einen zünftigen Gillamoos bei bester und friedlicher Feierlaune.

Im Bild vlnr: Vertriebsleiter Gerhard Semmler, Kaufmännischer Leiter Josef Plank, Brauereidirektor Prof. Dr. Josef Schrädler, Festwirtin Bine Härteis, 2. Bürgermeister Dr. Bernhard Resch, Braumeisterin Sina Fürlauf und Marketingleitung Carolin Wohlgemuth.

Weitere Neuigkeiten zum Gillamoos

Neue Brauerei am Gillamoos

Zum Artikel

Dirndlköniginnenwahl 2022

Zum Artikel
Gillamoos Auszug 2019 | © Tom Eberl

Auszug & Holzsägen

Zum Artikel
Abensberg.de