Tolle Abschlussergebnisse an der Mittelschule

Tolle Abschlussergebnisse an der Mittelschule

Tolle Abschlussergebnisse an der Mittelschule

Überdurchschnittliche Quali-Quote und viele Einser im M-Zug

 

Bei den Entlassfeiern für die 9. Klassen und für den M-Zug haben die Schülerinnen und Schüler der Aventinus Mittelschule Abensberg überdurchschnittliche Leistungen erzielt. Über 80 Prozent der Schüler aus 9a und 9b haben den "Quali" geschafft, beim M-Zug haben alle die Mittlere Reife geschafft, 16 gar eine Eins vor dem Komma.

Schon am Freitagmorgen (20. Juli 2018) attestierte Schulleiter Wolfgang Brey allen Schülerinnen und Schülern, sie hätten angesichts der Abschlusszeugnisse nun das nötige Fundament, um die nächsten Schritte im Leben anzugehen - Berufsleben oder weiterführende Schulen. Brey wurde von den Schülerinnen und Schülern und den Ehrengästen mit herzlichem Applaus begrüßt, war der Abensberger Rektor doch nach einer Herztransplantation für längere Zeit krank. Landrat Martin Neumeyer wies in seinem Grußwort auf die „besten Chancen weltweit“ hin, die junge Menschen in Deutschland vorfinden würden und gratulierte zum Zeugnis: „Ihr habt euer Ziel erreicht, anders als die Nationalmannschaft.“

Abensbergs 1. Bürgermeister Dr. Uwe Brandl riet den Schülern, sich ein Vorbild an Brey zu nehmen: „Never give up!“ – Das habe ihnen ihr Schulleiter demonstriert. Der Arbeitsmarkt, so Brandl weiter, warte auf sie alle. „Dringend gesucht: Handwerker“, so Brandl. Timo Bohnenstengel, Vorsitzender des Elternbeirats, und Edo Marinitsch vom Schulverband (in Vertretung des Biburger Bürgermeisters Thomas Zachmayer) wünschten allen ebenfalls eine schöne Zukunft. Die besten Ergebnisse erzielten Niklas Fischer mit einem Notenschnitt von 1,7, Lenny Würzinger mit 1,8 und Viktoria Eternach mit 2,0.

Auch die Verabschiedung des M-Zugs am Freitagabend war von glücklichen Schülerinnen und Schülern beherrscht; insgesamt 16 Schülerinnen und Schüler haben eine Eins vor dem Komma. 14 Absolventen des M-Zuges gehen nach den Ferien auf weiterführende Schulen, 29 werden eine Ausbildung angehen, ein Absolvent will ein soziales Jahr leisten und einer möchte eine Eishockey-Karriere in den USA anstreben. Nicht nur für Klassenleiter Jürgen Deinlein war es "eine Ehre, euch begleiten zu dürfen", wie er am Abend sagte.

Im Foto oben die drei Jahrgangsbesten der 9. Klassen mit (v.li.) Klassenlehrer Tobias Lottner, Rektor Wolfgang Brey und Klassenlehrer Robert Reischl. (Foto: Knott) In der Galerie Bilder vom M-Zug. (Fotos: Schule)



Weitere Bilder zum Artikel



Veröffentlicht von Ingo Knott, 07.08.2018
Feedback Nach oben