Stadtmuseum präsentiert Rohen-Werke

Stadtmuseum präsentiert Rohen-Werke

Volles Haus für den Abensberger Künstler.


Dichtgedrängt standen die Besucherinnen und Besucher am vergangenen Donnerstagabend (21. November) im Foyer des Herzogskastens der Stadt Abensberg, als die Ausstellung „Von meiner Freude“ mit Werken von Johannes Rohen eröffnet wurde. Dem Schaffen des Abensbergers begegnet man überall, so die neue Museumsleiterin Veronika Leikauf: „Schon auf der Autobahn sehen Sie einen Rohen.“ Gemeint ist ein Hinweisschild, das die markantesten Symbole der Stadt vereint und vor den Ausfahrten auf Abensberg verweist. In den Kindergärten der Stadt sieht man seine Kunst, und der Weihnachtsmann, der den Eingang des Schlossgartens zum Niklasmarkt ziert – auch der ist ein echter Rohen. (Zu sehen übrigens ab Donnerstag, 28. November, wenn der Niklasmarkt seine Pforten öffnet.)

Keine normalen Bilder
Auch für den 1. Bürgermeister Dr. Uwe Brandl ist Rohen bemerkenswert: „Er hat einen persönlichen, einzigartigen Stil entwickelt, der seinesgleichen sucht.“ – Und tatsächlich: „Das sind ja keine normalen Bilder“, so Veronika Leikauf. Sie hat die unterschiedlichen Schaffensphasen des Künstlers für den geneigten Betrachter überschaubar gemacht; der Fokus der Ausstellung ist auf seine aktuelle Schaffensphase gesetzt, und das ist die der digitalen Malerei. „Das Ergebnis“, so Frau Leikauf, „überwältigt den Betrachter mit seiner kräftigen Farbigkeit.“

Das Meer als Hauptmotiv
Das südeuropäische Meer begleitet ihn seit seiner Anfangszeit als Künstler, war vielleicht so etwas wie ein Startschuss. Leikauf: „Haben Sie, Herr Rohen, das Meer entdeckt? Oder hat das Meer Sie entdeckt?“ Die vielen, vielen Gäste des Eröffnungsabends jedenfalls hatten vieles zu entdecken – nicht allein die großen und kleinen Bilder, auch stets witzige Skulpturen und Fragmente, dazu eine weiße Stoffwand, auf der sich alle mit einem kleinen Werk verewigen konnten. „Ich hatte noch nie eine Kuratorin“, so Johannes Rohen zum Auftakt. Er habe sich sehr wohl gefühlt in der Zusammenarbeit mit der Stadt Abensberg.  Er dankte Abensbergs neuer Museumsleiterin herzlich auch mit einem Blumenstrauß in den Farben der Ausstellung.

Lesung Mitte Januar
Die Ausstellung „Von meiner Freude“ mit Werken von Johannes Rohen ist im Herzogskasten der Stadt Abensberg bis zum 16. Februar 2020 zu sehen. (Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr.) Die gleichnamige Broschüre ist für 12,95 Euro am Empfang des Herzogskastens erhältlich. Rohen wird am Donnerstag, 16. Januar 2020, um 19 Uhr im Ausstellungsraum aus seinem Buch „Von Ratio nach Erotas – Oder: Die fünf Inseln der Liebe“ lesen.

(Text, Bilder von der Ausstellungseröffnung: Ingo Knott, Stadt Abensberg.)

 



Weitere Bilder zum Artikel



Veröffentlicht von Ingo Knott, 27.11.2019
Naturstrom