Stadtbücherei bleibt noch geschlossen

Stadtbücherei bleibt noch geschlossen

Im Juni Abgabetermine für ausgeliehene Medien.


Die Stadtbücherei Abensberg bleibt noch geschlossen. Melanie Schmid von der Stadtverwaltung hat in enger Rücksprache mit dem Team vom Barbaraplatz nun bekannt gegeben, dass die Räumlichkeiten für einen sicheren Betrieb nicht geeignet sind.

Zudem wird die Stadtbücherei Abensberg ausschließlich von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen betrieben: „Wir wollen keinerlei Risiko eingehen“, so Frau Schmid. Es habe intensive Diskussionen gegeben, insbesondere, seit es ab dem 11. Mai grundsätzlich gestattet ist, dass Stadtbüchereien – unter Auflagen, versteht sich – wieder geöffnet werden können. „Allerdings gehören viele unserer Ehrenamtlichen zu den Corona-Risikogruppen, andere haben ihre kleinen Kinder daheim“, so Frau Schmid. Bis auf weiteres sei deshalb der Betrieb für alle Beteiligten nicht gefahrlos möglich.

ONLEIHE bleibt bestehen
Natürlich bleibt das Angebot der ONLEIHE weiter bestehen – bereits registrierte Kunden der Stadtbücherei haben auf diesem Wege die Möglichkeit, zahlreiche Medien zu nutzen, darunter auch Hörbücher oder Zeitschriften.

Rund 1.600 Medien sind noch ausgeliehen
Wie stark die Stadtbücherei Abensberg genutzt wird, sieht man an der Anzahl der Medien, die seit der Pandemie-bedingten Schließung noch nicht abgegeben worden sind: 1.600 Bücher, Zeitschriften und weitere Medien sind nicht im Hause. Diese stattliche Anzahl soll nun aber auf null zurück geführt werden – und deshalb werden im Juni vier Rückgabe-Tage angeboten. Frau Schmid: „Bitte nutzen Sie diese Abgabetage, denn danach müssen Versäumnisgebühren erhoben werden.“ Selbstverständlich erfolgt die Rückgabe kontaktfrei, die Medien werden darüber hinaus 72 Stunden nach der Abgabe nicht angerührt – und erst danach wieder in den Bestand eingepflegt. „Die Garagen ermöglichen eine Zwischenlagerung, die den Hygieneempfehlungen entsprechen“, so Frau Schmid.

Vier Rückgabe-Tage im Juni
Dies sind die Rückgabetage: Am Dienstag, 9. Juni, von 15 bis 18 Uhr. Am Freitag, 12. Juni, von 15 bis 18 Uhr. Am Dienstag, 16. Juni, von 15 bis 18 Uhr. Am Freitag, 19. Juni, von 15 bis 18 Uhr. Die Stadtverwaltung und die Stadtbücherei bitten darum, einen dieser Termine wahrzunehmen und ausgeliehene Medien unbedingt abzugeben. Nach dem 19. Juni werden Versäumnisgebühren fällig.
Sollte ein ausgeliehenes Medium noch benötigt werden, kann die Leihfrist ausnahmsweise nochmals verlängert werden. Dies erfolgt aber nicht automatisch – ein Anruf an den vier Abgabetagen muss unbedingt erfolgen. Das Telefon ist ebenfalls jeweils von 15 bis 18 Uhr besetzt: Tel.nr.  09443/ 7270.

 

 



Veröffentlicht von Ingo Knott, 20.05.2020
Naturstrom