Bald gibt’s ein Abensberger (Aus-)Malbuch!

Bald gibt’s ein Abensberger (Aus-)Malbuch!

MiA und Kunstkreis setzen schöne Idee um.


Der Marketingverein in Abensberg – kurz MiA – und der Kunstkreis bereiten derzeit ein „Abensberger Malbuch“ vor, das Anfang April erscheinen soll. Ausgelegt wird es überall, wo es Kinder gibt – in Restaurants, Arztpraxen und entsprechenden „MiA“-Geschäften. Der Kunstkreis sorgt für die insgesamt elf großen Motive, die allesamt Szenen aus Abensberg darstellen; dazu gibt es stets eine kurze Erklärung zum Bild. Daniel Kelly und Marianne Lüthi, beide bei „MiA“ aktiv, haben sich aktuell zur Besprechung der Papiersorte in der Druckerei getroffen.
 
Wie ist die Idee entstanden? Daniel Kelly war mit seiner Mutter und mit seiner kleinen Tochter in einem Restaurant. Der Tochter bot man gleich Buntstifte und ein Malbuch an – und die Zeit verflog im Nu. So kam die Malbuch-Idee nach Abensberg. Schnell wurde der Kontakt zum Kunstkreis Abensberg geknüpft, der sich sofort begeistern ließ und sich bereit erklärte, die Bilder sponsert. Der Marketingverein wiederum sponsert die nötigen Buntstift-Päckchen dazu, Daniel Kelly setzt das Malbuch.

Danke an die Sponsoren
Ein herzliches Dankeschön geht an die Sponsoren: MiA, der Marketingverein Abensberg. Der Kunstkreis Abensberg. Die Druckerei Kelly. Die Kreissparkasse Kelheim. Die Raiffeisenbank Kreis Kelheim. Die Stadt Abensberg.
Das Produkt wird mit FSC-zertifiziertem Papier (FSC steht für „Forest Stewardship Council“ und ist ein internationales Zertifizierungssystem für nachhaltigere Waldwirtschaft) hergestellt und klimaneutral gedruckt.

ZUSATZINFORMATION: Zunächst war geplant, das Abensberger Malbuch pünktlich zum Frühjahrsmarkt- und Messe-Sonntag am 5. April auszulegen. Derzeit entscheidet sich, ob Veranstaltungen wie diese abgehalten werden können. Sollte der Termin gestrichen werden, wird der Marketingverein das Malbuch der Öffentlichkeit im Rahmen einer kurzen Präsentation vorstellen.

Im Foto Marianne Lüthi und Daniel Kelly.



Veröffentlicht von Ingo Knott, 10.03.2020
Naturstrom