Altstadthotel läuft mit Naturstrom

Altstadthotel läuft mit Naturstrom

Das Altstadthotel gehört zu den ersten Gewerbekunden von Naturstrom Abensberg.

Sebastian Kneitinger leitet das Altstadthotel Kneitinger seit dem Jahr 2015 gemeinsam mit seinen Eltern Otto und Luise, zum Jahreswechsel übernimmt er den Betrieb komplett. Das Stammhaus am Abensberger Stadtplatz ist seit 1860 in Familienbesitz. Die Kneitingers wirkten hier als zünftige Lebzelter, dann als Konditoren, später mit dem Tanzcafé Kneitinger, um das sich heute noch viele legendäre Geschichten der nicht mehr ganz so jungen Abensberger ranken. Seit 1997 besteht das Altstadthotel.
 
 
2015 haben Sie Ihren Hotelzimmer-Bestand durch den Neubau in der Osterriedergasse fast verdoppelt und um einen modernen Tagungsbereich erweitert. Damit sind Sie gut aufgestellt. Wo sehen Sie für sich als Unternehmer die größten Herausforderungen für die Zukunft?
Die größten Herausforderungen für uns sind sicherlich am Puls der Zeit zu bleiben und die Kundenwünsche weiterhin kontinuierlich zu erfüllen. Dazu gehört natürlich, ständig zu investieren, wir haben ja nun auch alle Zimmer im Altbau saniert und sind ständig darum bemüht, angenehmes Ambiente für unsere Gäste zu schaffen. Eine weitere große Herausforderung ist gutes Personal zu finden, gerade auch in unserer Region ist das eher schwierig. Derzeit sind wir allerdings mit unserem Team sehr zufrieden – es sind lauter Frauen, außer mein Vater und ich.
 
 
Wie wichtig sind für Sie und Ihren Betrieb Themen der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes?
Diese Themen sind uns sehr wichtig und wir merken natürlich auch, dass sie den Gästen immer wichtiger werden. Die Gäste berücksichtigen Umweltschutzthemen inzwischen schon bei der Auswahl ihres Übernachtungsbetriebes. Deshalb bewerben wir unsere Maßnahmen, sie spielen schließlich auch bei den Bewertungskriterien der DEHOGA (Deutscher Hotel- und Gaststättenverband e.V., Anm. d. Red.) eine Rolle. Wirtschaftliche Faktoren können wir dennoch nicht außer Acht lassen, alles andere wäre gelogen. Bei uns entscheidet der Gast inzwischen selbst, ob er es bei längeren Aufenthalten wirklich für notwendig hält, dass die Handtücher etc. jeden Tag gewechselt werden. Unser Hotel bezieht die Fernwärme der Stadtwerke Abensberg. Des Weiteren legen wir zum Beispiel viel Wert auf die Regionalität unserer Produkte, zum Beispiel kaufen wir die Frühstückseier bei unserer Eierfrau, soweit möglich auch alles andere vor Ort bei den ansässigen Metzgern, Bäckern oder der Markthalle Achtner.
 
 
Sie sind einer der ersten Gewerbekunden von Naturstrom Abensberg. Warum haben Sie gewechselt?
Grundsätzlich stehen wir den Bestrebungen der Stadt Abensberg in Sachen Umweltschutz positiv gegenüber und unterstützen diese. Beim Naturstrom Abensberg waren mein Vater und ich zunächst eher skeptisch, ob der Tarif mit unserem bestehenden Rahmenvertrag über die DEHOGA wirtschaftlich mithalten kann. Umso mehr freute es uns, als wir feststellten, dass der Naturstrom Abensberg sehr wohl mithalten kann, da haben wir dann natürlich gerne gewechselt.

 

Wollen auch Sie wechseln und Ihre Heimat aktiv bei der Energiewende unterstützen? Vielleicht lohnt sich der Wechsel bei Ihnen, wie beim Altstadthotel Kneitinger soagar finanziell. Gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot. Die Kollegen der Stadtwerke Abensberg beraten Sie gerne vor Ort im Bad Gögginger Weg 2 oder unter 09443 9189178.

Weiter Informationen zum Naturstrom Abensberg finden sie hier. 



Veröffentlicht von Carolin Wohlgemuth, 21.08.2019
Naturstrom