20 Jahre Wichtelstube

20 Jahre Wichtelstube

20 Jahre Wichtelstube

Bürgermeister gratuliert Kinderkrippe.


Abensbergs 1. Bürgermeister Dr. Uwe Brandl hat am Mittwoch (27. Juli) Leiterin Katja Rammelmeier und ihrem Team zum 20-jährigen Bestehen der "Wichtelstube" an der Römerstraße gratuliert. Die Betreuung von Kindern ab zehn Monaten war vor 20 Jahren durchaus noch ein Novum und gesellschaftlich nicht umfänglich akzeptiert, gehört aber längst zur Angebotspalette im Bildungs- und Betreuungsbereich einer Kommune. Heute werden 130 Kinder in der Wichtelstube in Abensberg und in der vor zwei Jahren eröffneten Wichtelstube in Offenstetten von insgesamt 55 Angestellten versorgt.

Katja Rammelmeier war vor 20 Jahren als Mama mit ihrer Tochter zuhause. Als gelernte Erzieherin hatte sie bereits Erfahrung in einer Krippe in Regensburg gesammelt. Mittels Flugblättern wollte sie herausfinden, ob es in Abensberg Bedarf an einer Kleinkinderbetreuung gibt. Und siehe da - die Rückmeldungen waren entsprechend, die Stadt Abensberg reasgierte positiv. Ein kleines, oranges Häuschen war der Anfang der Wichtelstube.

Das Häuschen stand da, wo sich heute eine Sandkastenfläche befindet. Der Bedarf wuchs, 2011 war ein Neubau nötig - man blieb an Ort und Stelle. Fünf Gruppen mit eigenen Gruppenräumen, mit Nebenräumen, Bad und Schlafraum, Turnhalle und Terrassen für jede Gruppe wurden geschaffen.

Das 20-jährige Jubiläum wird einrichtungsintern gefeiert, so Frau Rammelmeier. Zum Glückwunsch hatte Dr. Brandl ein kleines Geschenk dabei und freute sich "auf die nächsten 20 Jahre". Der Elternbeirat überreichte dem Team einen Scheck über 302 Euro; die Summe ist bei einer Sammlung zusammen gekommen und für einrichtungsbezogene Anschaffungen vorgesehen.

 

Im Foto Katja Rammelmeier (2.v.li.) mit Vertretern vom Team und vom Elternbeirat und mit Dr. Uwe Brandl. (Foto: Wichtelstube.)

 



Veröffentlicht von Ingo Knott , 28.07.2022
Naturstrom