„Ja sagen zur neuen Heimat“

„Ja sagen zur neuen Heimat“

Einbürgerungsempfang der Stadt.

 

Die Stadt Abensberg hat Anfang Juli zum ersten Einbürgerungsempfang geladen. Im Karmelitensaal des Kultur- und Bildungszentrums Aventinum betonte 1. Bürgermeister Dr. Uwe Brandl, er wolle sich „persönlich bei allen bedanken, die diesen Schritt gehen“ und damit auch „Ja sagen zur neuen Heimat, mit allen Konsequenzen.“

"Fühlen Sie sich wohl bei uns"
Er freue sich, dass die Gäste bereits voll integriert seien und am Abensberger Leben teilnehmen. „Fühlen Sie sich weiterhin wohl in unserer Stadt und wenden Sie sich bei Fragen und Problemen an uns im Rathaus.“ Mit Brötchen und Erfrischungsgetränken sowie Gutscheinen für die Stadtbücherei, eine kostenlose Stadtführung, für’s Bürgerfest und den Gillamoos sowie Abensberg-Anstecknadeln wartete Natascha Kästner von der Stadtverwaltung auf; für den jüngsten Gast waren die Abensberger Gummibärchen allerdings das Höchste. Stadtrat Richard Zieglmeier war ebenfalls mit dabei. 
 



Veröffentlicht von Ingo Knott, 15.07.2019
Naturstrom