„Es ist für jeden etwas dabei“

„Es ist für jeden etwas dabei“

Das vhs-Programm für Bad Abbach ist da.

 

Die Volkshochschule Abensberg hat für die Marktgemeinde Bad Abbach ein 120 Angebote umfassendes Programm vorgestellt; von Februar bis August 2019 ist „wirklich für jeden etwas dabei“, wie der 1. Bürgermeister Ludwig Wachs erfreut feststellte. Tatsächlich finden sich in der 68 Seiten starken Broschüre Veranstaltungen für alle Lebenslagen und Interessen: Ob Freizeitgestaltung, Weiterbildung, Fremdsprachen, Sport, Kunst oder Musik – die vhs ist mit ihren Angeboten breit aufgestellt. Wachs dankte Anke Daffner von der vhs Abensberg und der Bad Abbacher Gemeindereferentin Tina Grünewald für die Umsicht bei den Kursangeboten und auch für die vielen Neuerungen. „Wir haben 40 neue Kurse“, so Frau Daffner, auch deshalb rät Frau Grünewald: „Stöbern sie los.“

Großes Thema Gesundheit und Sport
Was dann auch geschah – Gesundheitsthemen sind das Interesse des Bürgermeisters: „Ich laufe gern, aber ich weiß nicht, ob ich das richtig mache.“ Bei Nordic Walking-Einführungskursen könnte er das herausfinden. Gerade in diesem, dem Gesundheitsbereich, gibt es viele neue Kurse. Bodystyling oder Zumba Gold, die sanfte Variante, sind zu entdecken. Neu sind ebenfalls Naturcremes und -salben selbst herzustellen, Kräuterwanderungen, Entspannungskurse und Flow Yoga. Wieder dabei sind Infoabende (zur Schilddrüse, zu Hautkrankheiten, zu Burnout und mehr), auch nachmittags gibt’s das Thema zum Beispiel zum Thema Körperentgiftung. Es gibt REHA-Sportgruppen, Wohlfühlmeditationen mit Klangschalen und Gong, Fußreflexzonen-Massagen-Kurse, Yoga, Bauch-Beine-Po-Training nun auch mit Rücken, Faszientraining, Pilates, Fitnesstraining mit Musik und vieles mehr.

Dinge, die uns bremsen
Im Bereich „Gesellschaft“ gibt es Vorträge und Workshops zur rechtlichen Vorsorge, zum Thema Sparen und wie man das bewerkstelligt oder wie man sein Humorpotential trainiert – Lachen ist gesund. Reden lernen, Das innere Kind, Wege in die Selbstbestimmung und weitere Abende beschäftigen sich mit den Dingen, die uns bremsen, ohne dass wir dies unbedingt bemerken.

Sprachen, Sprachen, Sprachen
Im Sprachbereich tummelt sich wieder eine ganze Menge. Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Russisch, Tschechisch oder Arabisch sind vertreten, in unterschiedlichen Anforderungsstufen oder auch nur für den Urlaub. Darüber hinaus gibt es die „Alpha+“-Kurse zur Verbesserung der Lese- und Schreibfähigkeit; diese staatlich geförderten Angebote richten sich an Personen ab dem 15. Lebensjahr, die ihre deutschen Sprachkenntnisse in Wort und Schrift erwerben, auffrischen, verbessern oder erweitern wollen. Auch Integrationskurse werden durchgeführt. Das Motto: „Leben in Deutschland.“ Zusätzlich zu diesen Angeboten gibt es für Gymnasiasten Englisch-Vertiefungen für die 8. und 9. sowie für die zehnte Klasse.

Auch viele Einzelveranstaltungen
Neu ist der Einzelunterricht in EDV – Tina Grünewald: „Absolut zeitgemäß, gerade in dem Bereich ist individuelle Betreuung sehr wichtig.“ Überhaupt gibt es mehr Themen, die „auch mal nur einen Abend dauern“, freut sich Frau Grünewald. „Nicht jeder kann oder will sich zeitlich auf Wochen hinaus festlegen.“ Sie pickt sich „DripCake“ heraus und „Biergartenrezepte für Balkon und Terrasse“. Das sind beileibe nicht die einzigen kulinarischen Angebote – die mediterrane Küche, Backen für die Fasenacht, Spargel und Erdbeeren, klassische Gemüsegerichte, syrische Spezialitäten oder Profitricks und Rezeptideen zu Blaubeeren sind weitere köstliche Termine.

Perfekt organisierte Reisen
Im Bereich „Kultur“ gibt es neben der Kulinarik Vorträge zum „Wunderland der Bienen“ und die Exkursionen und Reisen der vhs Abensberg. „Ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis“ attestiert Frau Grünewald diesen Angeboten. Organisiert werden die Fahrten in die Provence und St. Gilles, nach Lonigo und Venetien und in die griechische Stadt Parga vom Abensberger Peter Hübl, und zwar so, dass „die Leute begeistert sind“, so Frau Daffner: „Herr Hübl verbessert das Programm laufend. Er dreht an jedem Rädchen, bis es perfekt ist.“ Hübl ist in Abensberg Referent für Städtepartnerschaften - er kennt sich bestens aus.

Hobbys
Der Bereich Kosmetik und Schönheit bietet Styling für den Beruf, Maniküre- oder Gesichtspflege-Themen und mehr. Kreativ werden kann man in diversen Kursen, neu sind z.B. Gipsschalen, Klöppeln oder die Herstellung von Gartensteckern. Auch das Upcycling alter Gartenkugeln steht auf dem Programm. Musikalisch gibt es die Gitarre für Anfänger und für Fortgeschrittene, dazu Cajon-Grooves oder die Bildung eines Blöckflötenensembles. Es gibt Tänze zu Bachblüten und Heilkräutern oder in Beziehung zum Vollmond und meditative Tänze. Bei der Kinder-vhs stehen hauptsächlich Entspannungen und Yoga und schöne Bastelvorschläge auf dem Programm.

Buchungen haben zugelegt
Abschließend hatte BM Wachs, der wie sein Kollege Dr. Uwe Brandl aus Abensberg mit einem Grußwort präsent ist, noch einen weiteren, heiteren Grund parat, weshalb die Broschüre wirklich allen einen Vorteil bringt: „Die beiden Bürgermeister werden jedes Jahr schöner.“ Na dann – ab zum Rathaus, in die Bücherei oder an viele andere öffentlich zugängliche Stellen; dort liegt die neue Broschüre kostenlos auf. Und sie wird reichlich nachgefragt, auch die Buchungen sind gegenüber dem letzten Programm schon in den ersten Tagen gesteigert worden.

Kursorte und Anmeldungen
Kursorte sind die Asklepios Kliniken, die Kaiser-Therme, das Kurhaus Bad Abbach und der Praxisraum Freund in der Hauptstraße 10 (Bad Abbach-Lengfeld). Kursanmeldungen erfolgen über die vhs Abensberg unter der Telefonnummer 09443/ 910 377, dienstags bis donnerstags von 10 bis 17 Uhr sowie montags und freitags von 10 bis 12 Uhr; per Email über info@vhs-abensberg.de

Auf der Homepage kann man sämtliche Kurse direkt und kinderleicht online buchen, ohne Wartezeit, bequem von zu Hause aus, unter www.vhs-abensberg.de Dort einfach auf „Kurse in Bad Abbach“ klicken – und rein ins Auswahlvergnügen.

 

Im Foto von links Tina Grünewald, Ludwig Wachs und Anke Daffner.



Veröffentlicht von Ingo Knott, 07.02.2019
Naturstrom