Von Braut zu Braut im „marré me“

Von Braut zu Braut im „marré me“

Von Braut zu Braut im „marré me“

Neueröffnung in Sandharlanden.


Die Hochzeit: Der schönste Tag im Leben ist gerade für Frauen mit einem, nein: DEM perfekten Hochzeitskleid verbunden. So war das auch bei Corina Marré. Die Sandharlandenerin und ihr Mann Ben waren schon zehn Jahre ein Paar und davon drei Jahre standesamtlich verheiratet, als sie schließlich beschlossen, sich kirchlich zu vermählen. Ein Kind war schon da, das zweite unterwegs – also planten sie ihren Gang vor den Altar, und dazu sollte es ein traumhaftes Hochzeitskleid aus München geben. Corina: „Großartiges Geschäft, tolles Kleid – aber leider falsch bestellt.“ Insgesamt vier Mal musste sie eine Woche vor der Hochzeit in der Folge nach München, bis das Hochzeitskleid einigermaßen saß. „Man will doch einmal im Leben perfekt aussehen.“ Die Hochzeit wurde gefeiert – und anschließend eine Geschäftsidee geboren.

„Ich habe versucht, mein Kleid nachher zu verkaufen“, so Marré. Das ging nicht. Mit Ben und ihrer ganzen Familie machte sie sich auf dem heimischen Vier-Generationen-Hof daran, einen Raum im Einfamilienhaus herzurichten. „marré me – SECOND BRIDE“ hat am Samstag, 5. Dezember, eröffnet. Abensbergs 1. Bürgermeister Dr. Uwe Brandl gratulierte herzlich und lobte den Unternehmergeist, der hier rasch aus einem Gedanken eine Geschäftsidee hat entstehen lassen.

Biindeglied zwischen Braut und Braut
Im „marré me“ werden ab sofort Brautkleider in Kommission angenommen und zum Verkauf angeboten. „Ein Brautkleid, in dem so viel Arbeit und Liebe drin steckt, ist viel zu schade für den Schrank“, sagt sie. Corina Marré versteht sich als „Bindeglied zwischen Braut und Braut“ und bietet ab sofort gebrauchte und neue Brautkleider in den Größen 34 bis 44, Umstandsbrautkleider und Accessoires an. Bei allen Brautkleidern spart man rund die Hälfte des Originalpreises.

Kontakt und Homepage
Bei Frau Marré werden nur Einzeltermine vergeben, deshalb hat die künftige Braut einen Anprobenraum ganz für sich alleine. Das Kleid kann sofort mit nach Hause genommen werden. Bei Änderungen vermittelt Frau Marré gerne an erfahrene Schneiderinnen weiter. Wer Kleider anzubieten hat, melde sich mit einer Anfrage über die Homepage (www.marreme.de). Emails an marreme@magenta.de, Telefonkontakt unter der Nummer 09443/ 9180 360.

 

Im Foto oben Abensbergs 1. Bürgermeister Dr. Uwe Brandl mit Corina und Ben Marré. Nochmals in der Galerie, dazu weitere Schnappschüsse und das Logo. (Fotos: Alexander Förstl)



Weitere Bilder zum Artikel



Veröffentlicht von Ingo Knott , 15.12.2020
Naturstrom