Taschengeld von der Stadt für England-Fahrt

Taschengeld von der Stadt für England-Fahrt

Taschengeld von der Stadt für England-Fahrt

Die Neuntklässlerin Elisabeth Baier hat sich den diesjährigen Sprachförderpreis der Stadt Abensberg verdient - mit einem Notenschnitt von 1,5 und einer glatten Eins in Englisch.

Die Stadt Abensberg hat vor einigen Jahren auf Anregung des 1. Bürgermeisters Dr. Uwe Brandl den Sprachförderpreis eingerichtet - jedes Jahr wird damit einem sprachbegabtem Schüler oder einer sprachbegabten Schülerin aus Abensberg die Möglichkeit geboten, an der England-Fahrt der Realschule Abensberg teilzunehmen. Darüber hinaus erhält die Gewinnerin/der Gewinner zusätzlich ein Taschengeld mit auf die Reise. Der Preis ist schulunabhängig, allein der Wohnort Abensberg (und Ortsteile) ist Grundvoraussetzung. Die diesjährige Gewinnerin ist von der Johann-Turmair-Realschule.

Elisabeth Baier hat das städtische "Taschengeld" am Dienstag (12. Mai) aus den Händen der 3. Bürgermeisterin Traudl Schretzlmeier erhalten, die sogleich versicherte, dass das Taschengeld bereits in englische Pfund eingetauscht sei. Denn die Zeit war knapp, schon einen Tag später ging es los - wie Elisabeth erzählte, erwartete sie eine 25stündige Busfahrt. "Das zieht sich", natürlich, und sie hoffte, dass sie auch die Fähre gut übersteht. Zurück soll es ihren Worten zufolge nicht via Fähre, sondern durch den Eurotunnel gehen.

Nach einem Aufenthalt in London wird Elisabeth bei einer Gastfamilie in Exmouth leben; am 24. Mai 2015 endet die Sprachreise. Die Stadt Abensberg wünscht Elisabeth und allen Mitreisenden einen schönen, erfolgreichen und auch lehrreichen Aufenthalt.

Im Foto Elisabeth Baier und Abensbergs 3. Bürgermeisterin Traudl Schretzlmeier.



Veröffentlicht von Ingo Knott, 15.05.2015
Feedback Nach oben