"Super schaut's aus!"


"Super schaut's aus!"

BM Brandl gratuliert zum Gabelsberger-Umbau.

 

Das war natürlich ein Witz, Ironie pur: "Sind wir zu früh?", fragt 1. Bürgermeister Dr. Uwe Brandl bei einem morgendlichen Besuch der Abensberger Bäckerei Gabelsberger. Er gratuliert Florian Gabelsberger ganz herzlich zum Umbau - der Verkaufsraum der Bäckerei am Schulhausplatz 3 ist in den Wochen zuvor in ein modernes Bistro-Café verwandelt worden; die Ware wird nun noch besser präsentiert und ein optisch abgetrennter Bereich mit schönen Sitzgelegenheiten verschafft Snack-Suchenden, Mahlzeit-Männern und körndlfitten Frauen die nötige Ruhe.

Heute 60 Mitarbeiter an sechs Standorten
Also: Zu früh ist man bei einem Bäcker niemals. Florian Gabelsberger hat schon stundenlanges Arbeiten hinter sich, als er sich mit dem Bürgermeister im neuen Bistrobereich hinsetzt. "Super schaut's aus!", so BM Brandl, und gratuliert dem Unternehmer, dessen Familie seit Generationen in Abensberg im Bäcker- und Konditor-Handwerk aktiv ist. Hat er Auszubildende, findet er welche? "Ich habe mich in den letzten Jahren darum sehr bemüht", so Gabelsberger. "Urlaub, Verdienst, die Beschäftigung selbst", da achtet er drauf: "Bei mir waschen sie eben nicht nur die Bleche." Er kann nicht klagen über den Nachwuchs. 60 Menschen hat das Unternehmen an den sechs Verkaufsstellen beschäftigt, mit dabei das Mutterhaus am Schulhausplatz, wo auch die Produktion stattfindet. Übrigens auch Schauplatz vieler Angebote für Kinder wie die "Weihnachtsbäckerei" mit der Stadt Abensberg, oder Brezen backen als Bestandteil des Ferienprogramms - die Gabelsberger-Angebote sind zuweilen dreifach überbucht. "Ja, das habe ich erfahren", strahlt er glücklich. Er ist ja immer selbst der Mann, der den Kindern den Brezenknoten zeigt.

Zwölf Zutaten - oder vier...
Wie ist die Konkurrenzsituation mit den Backwaren der Discounter? "Unsere Kunden wissen, weshalb sie bei uns kaufen. Schauen Sie: Wenn Sie zwölf Zutaten haben, muss es einen Grund dafür geben. Unser Brot besteht aus vier Zutaten." Und es sei durch die lange Lagerzeit des Teigs bekömmlicher. So beobachtet er, dass durch das günstige Angebot die Qualität seiner Produkte beim Verbraucher in den Vordergrund rückt.

Aktiv und engagiert
Der Erfolg hat viele Väter - Gabelsberger ist aktiv in den sozialen Medien, hat eine gepflegte Homepage, arbeitet mit verschiedenen Betrieben zusammen und ist sozial aktiv. Seit der erfolgreichen Teilnahme bei der ZDF-Show "Deutschlands bester Bäcker" ist das Unternehmen weit über die Grenzen Bayerns hinaus bekannt. Was viele aber gar nicht wissen, die Bäckerei Gabelsberger engagiert sich auch für andere, ob mit einer Spende für den Fußballverein, das Cabriniheim oder einer Hilfsorganisation wie "Nueva Nicaragua". Und sie helfen auch vor Ort mit Fachwissen: Florian Gabelsberger war selbst schon mehrere Monate in Nicaragua für die Organisation "Brot gegen Not", um den bedürftigen Menschen vor Ort zu helfen.

 

In den Fotos Abensbergs 1. Bürgermeister Dr. Uwe Brandl mit Florian Gabelsberger im Verkaufsbereich und im Bistrobereich.



Weitere Bilder zum Artikel



Veröffentlicht von Ingo Knott, 15.11.2018
Feedback Nach oben