BM Brandl freut sich über die IHK-Ansiedlung

BM Brandl freut sich über die IHK-Ansiedlung

BM Brandl freut sich über die IHK-Ansiedlung

Die Entscheidung ist gefallen - in Abensberg wird eine Geschäftsstelle der IHK Regensburg/Kelheim für den Landkreis Kelheim angesiedelt.

Bei der Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Regensburg und Kelheim, die kürzlich in Mainburg stattgefunden hatte, gab IHK-Präsident Gerhard Witzany die Entscheidung bekannt: Abensberg wird Standort einer Geschäftsstelle der IHK. „Ich freue mich sehr, dass die IHK hier im Landkreis Kelheim in Abensberg präsent sein wird“, so Dr. Uwe Brandl, Erster Bürgermeister.

Mehrere Städte im Landkreis Kelheim hatten sich um die Geschäftsstelle bemüht. „Das ist nicht nur eine gute Entscheidung für Abensberg, sondern auch für die gesamte Region“, so Dr. Brandl weiter, denn „nun gibt es in der geographischen Mitte des Landkreises eine gut erreichbare Anlaufstelle für die Unternehmerinnen und Unternehmer.“ Gerade sie seien es, die im regionalen wie im internationalen Geschäft auf politische und gesellschaftliche Strömungen reagieren müssten - und da sei die IHK als Interessensvertreter und -Vermittler unersetzbar.

„Mit der Entscheidung für Abensberg sehe ich auch eine Anerkennung unserer Infrastruktur“, so Dr. Brandl weiter. So könnten beispielsweise Räumlichkeiten im Aventinum für Veranstaltungen der IHK genutzt werden. Kontakte der dort angesiedelten städtischen Volkshochschule zur IHK bestehen ohnehin seit Jahren, nicht zuletzt durch die Organisation des Unternehmerfrühstücks. Für Abensberg selbst bedeute die Entscheidung der IHK „eine weitere Aufwertung unserer Stadt als Wissens- und Bildungsstandort“, so Dr. Brandl abschließend.



Veröffentlicht von Ingo Knott, 17.04.2015
Feedback Nach oben