Blickpunkt Arnhofen

Blickpunkt Arnhofen

Blickpunkt Arnhofen

Ein Thema der Bürgerversammlungen: Arnhofens weitere Entwicklung, sollte das Gasthaus Standecker nicht mehr betrieben werden.

Abensbergs Erster Bürgermeister Dr. Uwe Brandl hatte das Thema schon vor einiger Zeit auf dem Tisch und spätestens mit den ersten Bürgerversammlungen ist nun auch öffentlich bekannt, dass das Gasthaus Standecker im Stadtteil Arnhofen in den nächsten Jahren wohl schließen wird.

Die Schließung eines Wirtshauses in einem Dorf wie Arnhofen ist stets ein Verlust, dazu kommt erschwerend, dass der Schützenverein hier seine Schießbahnen hat. Die Situation könnte aber ins Positive gedreht werden - Bürgermeister Brandl will die Schützen und auch weitere Vereine und Gruppen nicht im Regen stehen lassen und sieht als Möglichkeit einen echten Dorftreffpunkt, der für Vereine mitsamt den Schützen und auch für die örtliche Feuerwehr geschaffen werden könnte.

In der Bürgerversammlung in Arnhofen kündigte BM Brandl an, es werde mehrere Treffen geben, erst dann wird weiter geplant. Während Brandl eine Lösung im Ortskern favorisiert, gibt es auch Stimmen, die eine Zusammlegung der Feuerwehren Arnhofen und Pullach ins Spiel bringen und einen - eigenen - FFW-Bau lieber am Ortsrand, Richtung Pullach, sähen.

Allerdings gibt es für Projekte im Zentrum wesentlich mehr Fördergelder als am Dorfrand. Dazu kommt, dass der Mietvertrag für das Pullacher FFW-Gerätehaus noch elf Jahre läuft.

Unser Foto zeigt Abensbergs Ersten Bürgermeister Dr. Uwe Brandl im Arnhofener Ortskern.



Veröffentlicht von Ingo Knott, 15.04.2015
Feedback Nach oben