Abensberg unterstützt BBW-Breitbandausbau

Abensberg unterstützt BBW-Breitbandausbau

Abensberg unterstützt BBW-Breitbandausbau

Die Stadt Abensberg unterstützt das Berufsbildungswerk Abensberg in Sachen Breitbandausbau.

Wie Erster Bürgermeister Dr. Uwe Brandl bereits mehrfach erklärte, sei dieser Standort der Katholischen Jugendfürsorge „Teil von Abensberg und Partner der Stadt“. Die Anbindung ans schnelle Internet sei für das BBW zwingend und wird deshalb städtischerseits mit rund 88.000 Euro unterstützt.

Der Breitbandausbau am BBW Abensberg wird durch die Deutsche Telekom innerhalb der nächsten zwölf Monate erfolgen. Die drei Hauptgebäude werden mit Glasfaser angebunden. Die Bereitstellungskosten sind so hoch, da vor Ort noch keinerlei Glasfaserinfrastruktur vorhanden ist; es gibt auch keine weiteren Anlieger, die die Erschließung mit finanzieren könnten.

Im Oktober werden sich BBW-Gesamtleiter Walter Krug und 1. Bürgermeister Brandl in dieser Sache am BBW treffen. Das BBW ist der letzte Fleck auf der Landkarte des Abensberger Breitbandpaten Andreas Poschenrieder.

 



Veröffentlicht von Ingo Knott, 02.09.2016
Feedback Nach oben