„Bianca ist immer voll dabei“

„Bianca ist immer voll dabei“

Dorfhelferin Bianca Bauer aus Abensberg mit dem Betriebshilfe Award 2019 ausgezeichnet.


Am Tag der Maschinenringe in Kassel wurde der Betriebshilfe Award an zehn Betriebshelferinnen und Betriebshelfer aus ganz Deutschland verliehen, zwei davon aus Bayern. Der Maschinenring ist eine Gemeinschaft von Landwirten für Landwirte. Wenn es mal nicht so läuft, sind Solidarität und das Einstehen füreinander wichtige Pfeiler der Gemeinschaft. Betriebshelfer springen ein, wann immer ein Landwirt oder seine Ehefrau beispielsweise durch Krankheit oder Unfall ausfallen.
 
Die Betriebshelferinnen und Betriebshelfer leisten jeden Tag bei unzähligen landwirtschaftlichen Betrieben großartige Arbeit, die leider oft nicht die Aufmerksamkeit bekommt, die sie verdient. Genau das soll der Award ändern. Viele hochtechnisierte landwirtschaftliche Betriebe arbeiten heute mit extrem wenig Personal. Wenn dann ein Landwirt ausfällt, ist das eine Katastrophe. Die Familien müssen in einer solchen Situation mit Krankheiten oder Verletzungen umgehen und gleichzeitig muss es auf dem Hof und im Stall weiter gehen. Ernten müssen eingebracht und Tiere versorgt werden, weil sonst der Familie auch noch das Einkommen fehlt.

Betriebshelfer: Kompetent, schnell und mitfühlend
„Gerade in der Tierhaltung muss es schnell gehen. Hier reden wir nicht von Tagen, sondern von Stunden, in denen die Betriebshilfe einfach funktionieren muss“, so der Präsident des Bundesverbands der Maschinenringe Leonhard Ost bei der Verleihung der Preise. „Wer als Betriebshelfer in einer solchen Situation in einen Betrieb geht muss in allererster Linie ein richtig guter Landwirt sein. Er muss mit unterschiedlichsten Techniken und Betriebsausstattungen klarkommen, ohne lange Einarbeitung, sondern jetzt – sofort. Denn im Stall stehen Kühe, die gemolken werden müssen. Aber auch menschlich ist jeder Einsatz eine Herausforderung. Gerade hinter den Notfalleinsätzen der Betriebshelfer stecken oft dramatische Geschichten und Schicksale“, sagte Ost.
 
Gut ausgebildet, voller Empathie
Genau diese Geschichten soll der Betriebshilfe Award erzählen, um den Menschen, die hier täglich helfen, den Fortbestand vieler bäuerlicher Betriebe zu sichern, die Aufmerksamkeit zu schenken, die sie verdienen und auch zu zeigen, dass hinter der unscheinbaren Bezeichnung "Betriebshilfe" großartige Menschen, gut ausgebildet und voller Empathie stehen. Die Betriebshilfe ist in dieser Form einzigartig. Vergleichbares gibt es in keiner anderen Branche. Nicht immer geht es in der Betriebshilfe um Notfälle. Viele Einsätze sind auch geplant. „Diese sind aber genauso wichtig, denn sie ermöglichen vielen Landwirten etwas, was deren Vorgänger auf den Höfen nicht kannten – Urlaub“, so Ost. Damit leisten die Betriebshelfer Unschätzbares für die Familien in der Landwirtschaft.

Maschinenring Kelheim hocherfreut
„Es hat uns schon sehr gefreut, dass unsere Dorfhelferin Bianca Bauer für den Betriebshilfe Award 2019 nominiert wurde“, sagt Stefan Burgmeier, Geschäftsführer des Maschinenrings Kelheim e.V. . Bundesweit seien weit über 30 Bewerbungen beim Bundesverband der Maschinenringe eingegangen. Der Preis lenke die Aufmerksamkeit auf die Arbeit der Frauen und Männer, die täglich dafür sorgen, dass trotz Krankheiten, Unfällen und Arbeitsspitzen das Leben in der Landwirtschaft weitergehen kann. „Unsere Dorfhelferin Bianca versprüht mit ihrer einfühlsamen Art und ihrem Humor auch in schwierigen Situationen Optimismus und Zuversicht“, lobt Burgmeier.

Nominierung erfolgte aus dem Landkreis
Bemerkenswert findet es Burgmeier, dass die Nominierung von Bianca Bauer von einem Landwirt aus dem Landkreis erfolgte, auf dessen Hof sie zur Aushilfe gewesen war. „Bianca schafft es, sich innerhalb kürzester Zeit einen Überblick zu verschaffen und alle Herausforderungen zu meistern, sei es im Haushalt oder am Melkroboter”, so Landwirt Alfred Rieger aus Lengfeld, der Bianca für den Betriebshilfe Award vorgeschlagen hatte. „Bianca ist immer voll mit dem Herzen bei jedem ihrer Einsätze dabei, sie macht nicht nur ihren Job, sondern achtet auf die Bedürfnisse jeder Familie. Wir sind stolz auf Dich Bianca!“, freut sich Burgmeier.
 
Zur Person

Bianca Bauer ist seit rund fünf Jahren als Dorfhelferin tätig. In dieser Zeit war sie an weit über 70 Einsatzstellen tätig und hat dabei mehr als 7600 Einsatzstunden geleistet. Ein besonderer Einsatz war bei Familie Fackler, deren Tochter Miriam am Rettsyndrom erkrankt ist. Hier hat Bianca in ihrer Freizeit ein Benefizkonzert organisiert und Spenden gesammelt.
 
Die Bilder entstanden der Verleihung in Kassel; im Hauptfoto oben ist Bianca Bauer mit dem Präsident des Bundesverbands der Maschinenringe Leonhard Ost zu sehen.

Die Stadt Abensberg dankt Peter Hübl für Text und Bilder.



Weitere Bilder zum Artikel



Veröffentlicht von Ingo Knott, 15.10.2019
Naturstrom